Case

Mietvertragsoptimierung

Ausgangssituation

Ein Unternehmen aus dem Gesundheitssektor mit Filialen in deutschen Fußgängerzonen und Fachmarktzentren wurde von der Coronakrise kalt erwischt. Umgehende Maßnahmen waren notwendig, um die Zahlungsfähigkeit zu gewährleisten.

So lautete der Handlungsauftrag an B&P Bergmannpartners, innerhalb weniger Wochen ein Filialportfolio von rund 1.200 Standorten auf Laufzeiten, Mietreduzierungen oder gar -Erlasse zu verhandeln. Eine Herkulesaufgabe, die die Immobilienabteilung des Klienten unmöglich mit eigenen Mitteln hätte bewältigen können.

Die Primärziele waren:

  • Liquiditätsschonende Zahlungsmodelle zu gestalten
  • Vermieterverhandlungen mit dem Ziel, die Miete zu reduzieren
  • Sicherung und Flexibilisierung von Vertragslaufzeiten

Resultate

B&P verhandelte mit überdurchschnittlich hohem Erfolg. Bei mehr als der Hälfte der Verhandlungen konnten Mietreduzierungen erzielt werden, bei rund einem Viertel mehrere mietfreie Monate.

Die Einsparungen durch Mietreduzierungen und Mieterlasse beliefen sich auf mehrere Millionen Euro. Während ein Großteil der Einsparungen bereits direkt im laufenden Geschäftsjahr cashflow-wirksam wurde, verteilten sich die übrigen Einsparungen auf die folgenden Jahre. So konnten die gravierenden Auswirkungen des Corona-bedingten Umsatzeinbruches teilweise abgefedert und die Weichen für eine Erholung in den Folgejahren gestellt werden.

Auch die durchschnittlichen Vertragslaufzeiten wurden optimiert. Mieterseitige Verlängerungsoptionen sicherten dem Mieter den notwendigen Handlungsfreiraum und dem Vermieter einen solventen Mieter für weitere Jahre.

So haben wir es gemacht


Die Kombination aus zielgerichteten Backoffice-Prozessen, einer leistungsstarken Verwaltungssoftware und verhandlungssicheren Immobilienmanagern war in diesem Fall das Rezept zum Erfolg. Das Mietreduzierungsprojekt wurde zunächst in mehrere Stufen aufgeteilt.

  1. Kontaktaufnahme der Vermieter und Verwalter
  2. Verhandlungsführung durch Immobilienmanager in jeder Region
  3. Nachfassen der Verhandlungsergebnisse und Überführung in rechtssichere Nachträge

Die Eröffnung machte eine Kontaktaufnahme an alle Vermieter und Verwalter der zu verhandelnden Standorte. Pro Vermieter wurden individuelle Lösungen je nach Situation und  Lage des Standortes angeboten. Im Anschluss wurden intensive Gespräche und Verhandlungen mit den Flächenanbietern geführt. Es wurde stets darauf geachtet, dass die Verhandlungsergebnisse den solidarischen Gedanken der Krise auf das Mietverhältnis übertragen. Entsprechende Kompromisse beinhalteten oft Mietreduzierung/-erlasse im Gegenzug zu einer vorzeitigen Verlängerung des Vertrages.

Bei der begleitenden Vertragsverwaltung und Nachtragserstellung wurde das B&P-Team von der hauseigenen Verwaltungssoftware CIMT unterstützt. So konnten Vertragsfristen und Fälligkeitstermine unkompliziert aber dennoch hochpräzise überwacht und eingehalten werden. Verhandelte Vertragsänderungen sowie neue Nachträge wurden in CIMT hochgeladen und so in Echtzeit dem Klienten zur Verfügung gestellt.

Maximale Einsparungen zu minimalen Kosten – made by B&P Bergmannpartners